Ein Europa, ein Notruf!

Am morgigen 11. Februar ist Tag des europaweiten Notrufs. Zu diesem Anlass weisen die Feuerwehr Dortmund und der Dortmund Airport darauf hin, dass die Notrufnummer 112 mittlerweile in ganz Europa gilt. Das wissen jedoch lediglich 17 Prozent der Bevölkerung. „Das sind viel zu wenig, so der Dortmunder Feuerwehrchef Dirk Aschenbrenner, denn die Notrufnummer 112 kann im Notfall auch Ihr Leben retten.“

In einigen Teilen Europas wissen sogar noch weniger Menschen von der gemeinsamen Notrufnummer. Um „Ein Europa, eine Notrufnummer!“ noch mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen, haben alle EU-Staaten beschlossen, den 11. Februar zum Euronotruftag zu erklären. „Wenn wir den einheitlichen Notruf 112 nicht hätten, so Udo Mager (Geschäftsführer von Dortmund Airport), müssten die Bürger bei einer Reise durch alle EU-Staaten über 40 unterschiedliche nationale Notrufnummern kennen“. Das Datum ist kein Zufallstag, sondern wurde gewählt, weil die Nummer in dem Datum steckt. Die Nummer ist auch im Ausland gebührenfrei und benötigt keine Vorwahl.

Und falls das eigene Handy einmal „Nur Notrufe“ anzeigt, bedeutet dies, dass das eigene Handynetz ohne Empfang ist, Notrufe aber über ein anderes Handynetz an die Notrufzentralen geleitet werden. Selbst wer kein eigenes Handy hat, kann ohne PIN und trotz Tastensperre den Notruf 112 an einem fremden Handy wählen.

Quelle: Pressebericht der Stadt Dortmund

Foto: v.l. Udo Mager, Geschäftsführer Dortmund Airport, Ullrich Sierau, Oberbürgermeister, Diane Jägers, Rechts- und Brandschutzdezernentin, Detlev Harries, stellv. Leiter der Feuerwehr. Foto: Stadt Dortmund Feuerwehr

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.