Der Mensch im Mittelpunkt: Das Gemeinschaftskrankenhaus in Herdecke

Gesundheitsfürsorge und -wiederherstellung waren selten so ein großes Thema wieheute. Einen ganzheitlichen Ansatz in der medizinischen Behandlung verfolgt das Gemeinschaftskrankenhaus in Herdecke (GKH). Mit über 500 Planbetten und zahlreichen Fachabteilungen ist es ein modernes Akutkrankenhaus auf dem neuesten Stand der modernen Medizin. Eine Medizin, die auf Wunsch und bei Bedarf um integrative Behandlungsmethoden erweitert werden kann.

Unterstützung und Hilfe von Anfang an

Dieser ganzheitliche Ansatz aus moderner Medizin ergänzt durch anthroposophische Therapien und Pflege soll in der Geburtshilfe am Gemeinschaftskrankenhaus bereits den ganz Kleinen den bestmöglichen Start ins Leben ermöglichen. Werdende Eltern können sich am GKH auf ein Team von engagierten Ärzten und Ärztinnen sowie erfahrenen Hebammen und Pflegende verlassen.

Das „bonden“ als wichtiger Schritt nach der Geburt.

Intensiver Hautkontakt unmittelbar nach der Entbindung gehört zum Beispiel dazu, und zwar nicht nur bei gesunden, reifgeborenen Babys. Auch kranke Neugeborene oder Frühgeborene sollen nach ihrer Geburt und noch im Kreißsaal mit ihrer Mutter „bonden“ dürfen, anstatt direkt auf die Intensivstation verlegt zu werden. Nicht zuletzt deshalb, weil allen Müttern diese wichtige Kennenlernzeit direkt im Kreißsaal ermöglicht wird, ist das Perinatalzentrumdes Gemeinschaftskrankenhauses mit dem Zertifikat „Babyfreundlich“ ausgezeichnet.

Moderne Neurologie

Aber auch die anderen Fachabteilungen am Gemeinschaftskrankenhaus versorgen ihre Patientinnen und Patienten rund um die Uhr auf dem neuesten Stand der Technik. Im Zentrum für Neurologie stehen für die teilweise komplizierte neurologische Diagnostik modernste Geräte zur Verfügung. Auf diese Weise lassen sich am GKH alle Erkrankungen des Nervensystems behandeln – vom Gehirn, über das Rückenmark bis zum Nervensystem. Möglich wird das durch eine sehr enge interdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen Abteilungen, darunter zum Beispiel die Abteilung für Radiologie und Neuroradiologie sowie die Abteilung für Neurochirurgie.

Ein breit gefächertes Therapieangebot, das bei Bedarf durch verschiedenen Verfahren der Anthroposophischen Medizin wie rhythmische Massagen, Heileurythmie oder Wickel und Auflagen ergänzt werden kann, sorgt für eine bestmögliche Behandlung der Patientinnen und Patienten.

Pflegeausbildung auf zwei Säulen

Dieser Geist zieht sich durch Abteilungen und wird am Dörthe-Krause-Institut, die am GKH angeschlossene Pflegeschule, grundgelegt. Hier werden bereits seit 1970 nach allen aktuellen Leitlinien und wissenschaftlichen Standards sowie pflegewissenschaftlichen Theorien und Konzepten der Anthroposophie Fachkräfte aus-, fort- und weitergebildet. Durch zahlreiche Kooperationspartner lernen die Auszubildenden verschiedenste Bereiche der Pflege und die Arbeitsatmosphäre in verschiedenen Teams kennen und sammeln so wertvolle Erfahrungen, die ihnen im späteren Arbeitsalltag nützlich sein werden.

Wenn Sie weitere Hintergründe und die vielen anderen Abteilungen imGemeinschaftskrankenhaus Herdecke kennenlernen möchten, besuchen Sie die Webseite: https://gemeinschaftskrankenhaus.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.