CBD-Öle – wichtige Tipps zum sicheren Umgang mit dem Wundermittel

Immer wieder liest man in den Medien von Wundermittel, die sich positiv auf den Gesundheitszustand auswirken sollen. Innerhalb von wenigen Tagen sollen auch schwere Krankheiten geheilt werden können. Diese Berichte sind immer mit Vorsicht zu genießen. Oft liegen den vermeintlichen Heilmitteln keinerlei wissenschaftliche Erkenntnisse zugrunde und im Prinzip handelt es sich dabei nur um Geschäftemacherei. Als Wundermittel wird in letzter Zeit auch Hanf angepriesen – doch dabei handelt es sich wahrlich um keine Modeerscheinung. Überlieferungen belegen, dass die positive Wirkung schon vor Jahrtausenden bekannt war.

Neue Entwicklungen um CBD

In Indien und in China zum Beispiel wurde es erfolgreich als Schmerzmittel eingesetzt. Von hier setzte es zu seinem Siegeszug um die Welt an und erreichte über Vorderasien Europa. Doch im letzten Jahrhundert verhinderten Gesetze den Einsatz von Cannabidiol, bevor es in den letzten Jahren zu einem Wandel kam. Heute sind in Deutschland Produkte mit einem Gehalt von bis zu 0,2 Prozent an Tetrahydrocannabinol legal erwerblich. Die als THC bekannte Substanz ist für ihre berauschende Wirkung bekannt. Sie war der Grund, warum CBD in Europa und vielen anderen Teilen der Welt lange verpönt war. Heute kann man CBD Produkte in verschiedenen Darreichungsformen kaufen, dazu zählen:

  • Kapseln
  • Tropfen
  • Öle
  • Salben

Für welche Einnahmeform man sich entscheidet, hängt von persönlichen Geschmack und vom Einsatzgebiet ab. Da CBD Öl nicht als Arzneimittel gilt, kann man es als Nahrungsergänzungsmittel in Spezialgeschäften, Drogerien und in manchen Biomärkten kaufen. Besonders groß ist die Auswahl allerdings in Onlineshops. Es gibt unzählige Händler, die sich auf den Vertrieb von Hanfprodukten spezialisiert haben. Wichtig für Kunden ist, vor der Bestellung auf einige Sicherheitsmerkmale zu achten. Dazu zählt, dass vertrauenswürdige Onlineshops den Geschäftsführer auf ihrer Webseite veröffentlichen und darüber hinaus einen Kundenservice anbieten, an den man sich bei Fragen und Beschwerden wenden kann. Viele auf Hanfprodukte spezialisierte Händler punkten darüber hinaus mit interessanten Artikeln, die mehr über die Hanfpflanze und die Einsatzgebiete verraten.

Für welche Einnahmeform man sich entscheidet, hängt von persönlichen Geschmack und vom Einsatzgebiet ab. Da CBD Öl nicht als Arzneimittel gilt, kann man es als Nahrungsergänzungsmittel in Spezialgeschäften, Drogerien und in manchen Biomärkten kaufen. Besonders groß ist die Auswahl allerdings in Onlineshops. Es gibt unzählige Händler, die sich auf den Vertrieb von Hanfprodukten spezialisiert haben. Wichtig für Kunden ist, vor der Bestellung auf einige Sicherheitsmerkmale zu achten. Dazu zählt, dass vertrauenswürdige Onlineshops den Geschäftsführer auf ihrer Webseite veröffentlichen und darüber hinaus einen Kundenservice anbieten, an den man sich bei Fragen und Beschwerden wenden kann. Viele auf Hanfprodukte spezialisierte Händler punkten darüber hinaus mit interessanten Artikeln, die mehr über die Hanfpflanze und die Einsatzgebiete verraten.

CBD bei psychischen Erkrankungen

Einigen Menschen wird die Mehrfachbelastung von Job, Familie und Haushalt zu viel. Durch die permanente Überforderung kommt es zu Beeinträchtigungen der Lebensqualität, die von Depressionen bis hin zum Burnout reichen. Nicht jedem gelingt es, durch Freizeitaktivitäten wie Sport, Yoga oder Ausflüge in die Natur einen Ausgleich zu schaffen. Sogar in der Nacht plagen Betroffene Gedankenspiralen, die dazu führen, dass der Schlaf massiv beeinträchtigt ist. Wie auf freenet.de zu lesen ist, kann CBD gerade diesen Betroffenen sehr helfen. Mit einem niedrigen THC Gehalt von unter 0,2 Prozent ist bei der Einnahme keine berauschende Wirkung zu befürchten. Vielmehr hilft CBD dabei, von der Hektik des Alltags abzuschalten und endlich zur wohlverdienten Ruhe zu finden. CBD beinhaltet einen Stoff, der sich darauf auswirkt, wie man Gedanken wahrnimmt und diese aktiv verarbeitet. Mit dieser Eigenschaft hat es sich in der Behandlung von Zwängen bewährt. Betroffene, die CBD über einen längeren Zeitraum hinweg einnehmen berichten davon, dass sie seltener dem Drang nachgeben. Darüber hinaus reduziert CBD Öl psychischen Stress. Dieser Effekt kommt zum Beispiel Menschen zugute, die an einer Depression leiden. Das pflanzliche Mittel gibt ihnen ein Stück Lebensqualität zurück. Ein weiterer Einsatzbereich für CBD Öle im Zusammenhang mit psychischen Störungen sind Panikattacken. Diese zeigen sich oft durch Durchfälle, Übelkeit oder Schwindel. CBD Öle helfen auf natürliche Weise zu entspannen und die Panikattacke erst gar nicht ausbrechen zu lassen. Sie bieten sich als Alternative zu Antidepressiva an.

Naturprodukte auch zur Stärkung des Immunsystems verwenden

Gerade während der kalten Jahreszeit leiden viele an Erkältungen und grippeähnlichen Symptomen. Bei leichten Erkrankungen lohnt es sich, zunächst mit pflanzlichen Präparaten die Beschwerden zu lindern. Damit wird der Körper nämlich weit weniger belastet als mit starken Medikamenten. Für leichtes Fieber und andere Symptome hat sich Lindenblütentee als Hausmittel bewährt. Wenn es aufgrund von Stress immer wieder zu Infekten kommt, lohnt es sich CBD Ölen eine Chance zu geben. In einem angespannten Zustand kommt es nämlich häufiger zu Infekten als wenn man sich regelmäßig Auszeiten gönnt. Untersuchungen haben auch gezeigt, dass sich Schlafstörungen massiv auf das Immunsystem auswirken. Wer über einen längeren Zeitraum hinweg nicht einschlafen kann oder nachts immer wieder aufwacht und sich über den Alltag Sorgen macht, riskiert öfter an Erkältungen zu erkranken. Genau hier setzt CBD Öl an. Es hilft nämlich nachweislich dabei, sich zu entspannen. CBD Produkte machen nicht generell müde, sie helfen vielmehr dabei, die Einschlafzeit zu verkürzen. Außerdem kommt es zu einer Verbesserung der Schlafqualität. Betroffene berichten, dass sie nach einer längeren Einnahme ausgeruht erwachen. Ein großer Vorteil von CBD Ölen gegenüber anderen schlaffördernden Mitteln ist, dass man den Tag über frisch und munter ist. Generell sind bei CBD Ölen keine Nebenwirkungen zu befürchten. Das macht das Produkt zu einem verlässlichen Begleiter in vielen Lebenslagen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.